Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
Mistwetter – na und?

Mistwetter – na und?

Heutzutage leben wir in einer Welt wo viele immer Perfektion erwartet. Vieles wird sicher von den sozialen Medien gepusht. Jeder postet nur tolle positive Ereignisse oder schöne Bilder.

Das Leben ist aber weit weg von perfekt! Wir können nicht Schmerzen vermieden. Die kommen und gehen, manchmal mehr manchmal weniger. Wir können Anstrengung nicht vermeiden und wir können sicher nicht Erfolg ohne Anstrengung erwarten. Und DANN auch wenn wir uns anstrengen ist es bei weiten keine Garantie für Erfolg.

 

Das Wetter ist genauso wie das Leben. Es gibt sonnige Tage und Regentage. Klar die meisten mögen Sonnenschein mehr als Regen, aber Regen gehört zum Wetter, genauso wie Schmerzen oder Anstrengung zum Leben gehören.

Was ich gelernt habe während viele Jahre ist, das Wetter mein Mittelfinger zu zeigen!

 Mir ist es doch völlig egal was das Wetter macht und ich lasse mich nicht von das Wetter mich vorschreiben was oder wann ich trainieren gehe.

Mit ein Trainingsplan lernt man so was. Wenn man anfängt die Einheiten wegen das Wetter zu tauschen entsteht am Ende nur mehr Stress, mehr Frustration. „Just do what you have to do“ und die Sache ist schnell erledigt!

Was ist eigentlich so schlimm in schlechtes Wetter zu trainieren? (Außer dass es vielleicht mehr Spaß macht bei Sonnenschein zu trainieren)

Vielleicht wird der arme kleine Nase nass, das wird er aber auch beim Schwimmen, vielleicht wird der Popo nass, wird es auch beim Schwimmen oder hast du vielleicht kein Schutzblech auf dein Fahrrad.

Ja aber mir wird es kalt! Verdammt noch Mal! Wir haben so viele Funktionsbekleidungen, tolle Sachen kann man heutzutage kaufen. Damit kann man bis zu Nordpol laufen oder auf Mout Everest klettern! Bist du dann vielleicht zu bequem oder faul, um dich daran zu kümmern das du perfekt ausgerüstet bist? (grrrr...)

Aber ich werde krank! Dann stehen mir immer die Nackenhaare auf! Von Nass werden wirst du nicht krank, sonst wären ja alle Schwimmer ständig krank. Kalt solltest du nicht werden, das hat aber mehr mit Intelligenz zu tun als mit Wetter.

Es ist ja eher so dass es richtig GEIL sein kann in schlechtes Wetter zu trainieren! Das Regen kommt dir Waagerecht entgegen aber du und eigentlich nur du alleine bist außen, du hast die ganze Natur oder Stadt oder was auch immer fast für dich alleine.

In deine Bekleidungshülle ist es warm und angenehm, und wenn es das nicht ist, hast du ein Fehler gemacht und DAS kannst du ändern. Das nächste Mal etwas Winddichtes als äußerste Schicht anziehen, vielleicht wärmere Unterwäsche, andere Mütze oder Handschuhe.

JA es fordert Anstrengung aber wenn du Herr über das Wetter bist dann Genießt du jedes Mal das „Außen-Sein“ egal wie das Wetter ist!!