Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
Die Schwimmpause ist eine Möglichkeit besser Kraulschwimmen zu lernen!

Die Schwimmpause ist eine Möglichkeit besser Kraulschwimmen zu lernen!

Jahrelang habe ich als Trainer Triathleten beobachtet wie sie versuchen Kraulschwimmen zu lernen. Fast immer entstehen die Schwierigkeiten dann wenn der Athlet das „Ganze“ nicht versteht oder sehen kann.

 Schwimmen ist ja ohne Zweifel die technischste Disziplin im Triathlon. Hier wird auch viel Hilfe in Anspruch genommen, und Trainingskollegen sowie Trainer geben Tipps und helfen. Vor es etwas nützt musst du aber wissen was der Person versucht dir zu lernen. Nicht das du Cha-Cha-Cha tanzen lernen möchtest und der Trainer lernt dich wie du Walzer tanzen sollst.

Youtube ist voll mit Videos und jetzt sollte jeder der später schnell schwimmen möchte sich „schulen lassen“, aber Vorsicht! Du musst erst den richtigen Hebel finden vor sich etwas in dein Schwimmen sich bewegt!

Im Grunde hast du drei Möglichkeiten von der Rhythmus her, schnell Kraul zu schwimmen.

  • Windmühlen Technik
  • Frontquadrant Technik.
  • Eine Mischung, eine Art Hybridtechnik, wo der Atmungsseite Frontquadrant Technik schwimmt und die andere Seite Windmühlen Technik.

Von hier solltest/musst du anfangen! Du musst wissen was und wie du Kraulschwimmen möchtest!

Was falsch in einen Stil ist, ist eben richtig in der Andere. Der ewige Diskussion ob es ein gleiten im Kraulschwimmen gibt oder nicht hat genau mit diese Frage zu tun! Für alle die auf 3,8 km langsamer als 45 Minuten schwimmen gilt: Bei Windmühlen Technik – nein, bei Frontquadrant – ja und bei der Hybridtechnik teilweise.

Für Anfänger empfehle ich immer den Frontquadrant Technik. Der ist von allen Techniken der ökonomische wo du am ruhigsten im Wasser liegst.

Wenn du weißt was du lernen möchtest kannst du anfangen der Theorie dahinter zu verstehen - wie Kraulschwimmen geht. Kraulschwimmen lernt man nicht wie laufen oder Radfahren wo es in der Regel heißt: Viel hilft viel.

Vor der Technik im Schwimmen sitzt oder du verstehst wie es geht,  und vor du deine Fehler selber erkennen kannst, heißt es in Schwimmen: Viel schwimmen und die Fehler werden immer tiefer und tiefer eingearbeitet bis das falsche Kraulschwimmen sich gut anfühlt - ein ganz typische Teufelskreis!

Jetzt vor die Schwimmbäder öffnen hast du noch Zeit dich zu informieren wie Kraulschwimmen geht (mit 1-2 Std. investierte Zeit in der Woche kommst du in 4 Wochen schon sehr weit) und du kannst sogar auf Land lernen wie der Rhythmus und die richtigen Bewegungen sich anfühlen sollen.

Wenn Schwimmen wieder möglich ist hast du dann alles was du brauchst um in der Zukunft schneller schwimmen zu können. 

Wenn du „ein Fertigprodukt“ haben möchtest habe ich alles zusammengestellt unter der Lernplattform www.koyawa.com

Dann viel Spaß und fleißig üben!