Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
Was ist mit Gefühl?

Was ist mit Gefühl?

Manchmal weiß ich echt nicht ob ich mich tierisch freuen oder ärgern soll, obwohl ja ärgern generell immer nichts bringt!

Gestern ist groß in den finnischen Nachrichten gekommen das finnischen Forscher herausgefunden haben das schon 15 Minuten Außen in der Natur deutlich unsere Gesundheit verbessert.

 Der Blutdruck geht nach unten, das Immunsystem wird stärker! Man kann sogar schon nach 15 Sekunden messen das der Körper positiv auf den Mikroben da draußen reagiert. (Darum haben z.B. die Kinder in Häuser die Haustiere haben deutlich weniger Allergien als andere Kinder)

Das sind ja alles geile Nachrichten aber hey, WUSSTEN wir das nicht schon!

Brauchen die Menschen heutzutage immer eine neue Studie um etwas zu machen. Jeder weißt doch dass es uns gut tut außen zu sein!

Das fühlt man doch!

Als nächstes kommt dann ein App oder eine neue Funktion an der Handgelenkstrainingscomputer der sagt: Zeit raus zugehen und nach etwa 15 Minuten kommt die Mitteilung: Mikrobenstatus erfüllt du kannst wieder rein gehen.

Das ist doch Mist! Dann kommt bald eine neue Studie der sagt, das gilt nur für Birkenwälder zwischen 5.07 und 5.37 in der Früh.

Was ist mit Gefühl?

Ist es nicht total egal, ob ich heute 10.000 Schritte oder 2.000 Schritte genommen habe wenn ich das Gefühl habe es war gut, es hat mich gut getan! Und wenn 2.000 Schritte nicht reichen dann vielleicht 3.000 oder eben 100.000!

Warum trainieren wir nicht das Gefühl, selber zu spüren was tut mir gut und was nicht?

Die Hochschulen sind voll mit Studenten und Forscher die immer neue „wissenschaftliche Studien“ produzieren  müssen und produzieren ab und zu natürlich auch quatsch mit Soße. Oft finden sie nur wonach sie suchen, und das ist immer von der Trend/Mode beeinflusst!  

Ich denke nur an Ernährung oder an Drogen (inkl. Kaffee, Tabak und Alkohol). Fast jede 10 Jahre gibt es immer eine Wende. Salz ist böse, Salz macht nichts aus, Kaffee ist böse, Kaffee ist gesund, Alkohol… oh may, Kohlenhydrate, Fette…

In Sport ist es nicht anders. Wenn du abhängig bist von ein Gerät/App/Messung die irgendwelche Zahlen ausspucken dann kannst du einfach nicht deinen Maximalen Level erreichen.

Wäre Interessant zu sehen was für Zahlen Frodo auf sein Pulsmesser gehabt hat am Sonntag bei der Ironman 70.3 WM (weiß gar nicht ob er eine Computer getragen hat) wenn am Anfang der Laufstrecke Brownlee ihn überholt hat. In diesen Moment hat Frodo nicht auf sein Pulsmesser geguckt, er hat einfach reagiert!

Kann gut sein das alles schon im roten Bereich war, Tempo zu hoch, Puls zu hoch aber er hat sicher das Gefühl gehabt: es geht noch oder ich bin stärker als Brownlee und das Gefühl hat ihn recht gegeben!

Gefühl ist wahrscheinlich unser stärkstes Trainingsmittel, aber Gefühl braucht Zeit und Gefühl braucht Geduld.

Wenn du Gefühl entwickelt hast braucht du Mut um dein Gefühl zu folgen, EGAL was, dein App,  Computer oder die Wissenschaft (in diesen Moment) sagt.