Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
 Über Motive um Triathlon zu machen

Über Motive um Triathlon zu machen

Kürzlich habe ich mit ein Athlet von „Früher“ mich über Motive um Triathlon zu machen mich unterhalten.

Thomas hat gesagt: Ich wollte immer Triathlon machen da niemand Anders das gemacht hat. Er hat gesagt:  Ich wollte einfach „Anders“ sein.

 

Für mich war es eher das klassische: Kann ich auch das machen? Und dann, habe ich Spaß daran gefunden „es einfach zu machen“! Sicher hat es auch beigetragen das ich so etwas wie Talent gehabt habe, wenn nicht viel mindestens ein bisschen und Erfolg macht hungrig!

Es gab damals keine coole Ausrüstung! Ich habe wie ein Depp angefangen mit Wollradhosen die ich fast beim Schwimmen verloren habe. Ich habe eine altes Touringrad umgerüstet, Gepäckträger und Schutzbleche weg montiert und dünnere Reifen gekauft. Ich bin schon in den 80er mit Radhelm auch im Training gefahren, egal was die anderen gedacht haben, und egal wie doof es ausgesehen hat. Irgendwie war es total egal was die anderen von mir dachten!

Andere Zeiten andere Gedanken!

Jetzt ist Triathlon „erwachsen“ geworden. Die Zeiten sind vorbei wenn du erklären müsstest was ist Triathlon. Triathlon kennt schon (fast) jeder.

Ich denke das beeinflusst auch die Motive warum jemand Triathlon machst und vor allem WIE.

Braungebrannt, schlank aber trotz dem Muskulös unter tropischen Sonne mit geilen Ausrüstung einfach zu Ballern, das hat schon ein gewissen Sexappeal, soweit alles auch gut und OK!

Das kannst du auch relativ schnell erreichen! Ein bisschen Trainieren, schöne Klamotten kaufen, ein geiles Rad und ab geht´s in die Sonne.

Das ist Lebensstil, das ist aktives Leben und ohne Zweifel sehr geil. 

Was es problematisch macht ist wenn die Komponente Wettkampf und speziell seine eigene Grenzen zu suchen dazu kommt. Jetzt reicht es nicht mehr mit ein bisschen Trainieren. Du musst besessen sein du musst jahrelang ständig an dein Limit trainieren, dein Leistung immer höher und höher puschen.

Du brauchst nicht einen neuen Trikot um dich schneller zu machen, du brauchst noch ein Laufeinhet! Eine neue Sonnenbrille macht dich auch nicht schneller aber das „X“-Mal wieder Intervalle zu fahren schon. Welche Paddels oder Badehosen du schwimmst ist völlig wurscht,  du musst dran bleiben an den schnellen Zweihunderten und nicht Mal bei den 10. Nachgeben.

Triathlon ist ein geiler Sport, du kannst es so oder so machen!

Wenn es dir wichtig ist einfach nur dabei zu sein, den Lebensstil zu genießen dann hör auf zu erzählen von Märchen Zeiten oder nach den Wettkampf zu erklären warum es wieder nicht so gelaufen ist wie geplant!

Wenn du dein Limit suchst, wenn du wissen möchte wie schnell du werden kannst, wenn du dich selber zeigen möchte JA das halte ich aus, das schaffe ich.

Dann ist es so was von egal ob du in Wollradhosen schwimmst, ob dein Rennrad schon einige Jahren auf den Puckel hat , ob du dich ein Trainingslager nicht leisten kann, wie viel du arbeiten musst, alles EGAL.

Wenn du Talent hat, wenn du weit kommen kannst, dann musst du so wie so 5,6,7 Jahren dein Hintern ab arbeiten vor du ahnen kann ob es etwas mit dich werden kann. Wenn du gezeigt hast: Ja es kann was mit mir werden dann lösen die Probleme sich von alleine.

Du fängst an Preisgelder zu verdienen oder du holst dich dein Qualiplatz für Hawaii und wenn du von hier weiter gehen möchtest DANN KOMMEN DIE FÜNF HÄRTESTEN JAHREN IN DEIN SPORTLERLEBEN aber vielleicht auch den Besten!!