Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
Krisenmanagement, schnee radfahren

Krisenmanagement

Was machen wenn man aufwacht und eine lange Radeinheit steht an aber außen hat es „plötzlich“ 10 cm Neuschnee?

 

Wie immer kein Grund zum Panik!

Mit folgende Empfehlungen findet jeder eine perfekte Lösung!

Ist der Schnee fluffig und locker und herrschen noch Minusgrade? -> Mit die richtigen Winterklamotten und ein Crossrad/MTB kein Problem, ist sogar ein großen Genuss!! Autostraßen vermeiden da die Autofahrer in der Regel mit das Weiße Zeug nicht umgehen können!

Ist der Schnee schon nass und schwer (also Plusgrade)? Aufpassen jetzt kann es rutschig werden! So lange wenn der Schnee unberührt ist müsste es noch sehr gut gehen mit die richtige Bereifung, aber jetzt müssten auch die Straßen schon Eis/Schnee frei sein und ein Fahren (mit Schutzbleche) müsste möglich sein.

Wenn komplett die Winterausrüstung fehlt -> Rollentraining oder Ergometer, Spinning so was machen! Hier ist Animation oder eine Abwechslungsreiche Programm Voraussetzung das 3-5 Std. ohne Hirnschaden zu überleben ist!

Und wie immer: Alle Arten von Wintersport kommen immer in Frage!

Ersatztraining?

In einer gut geplanten Trainingswoche wäre schon das Optimum an Lauf und Schwimmstunden eingeplant! Hier einfach nur 2-3 Std. extra einbauen kann immer muskuläre Probleme mit sich führen!

Ab leichtesten lässt sich die erforderliche extra Stunden in Wasser abtrainieren. Eine extra Schwimmeinheit wo sehr abwechslungsreich trainiert wird (andere Lagen, Beinschlag, „Spielzeuge“ einbauen) und wo am Ende es noch mit Aquajogging abgerundet wird hat noch niemanden geschadet!

Ein Berglauf (wenn möglich)m ist auch immer eine Alternative da muskulär es sehr in Richtung von Radfahren geht (speziell wenn das Bergablaufen vermeiden werden kann). Rossfeld in Berchtesgaden, Carpegna in Emilia Romagna, Arthurs Pass in NZ, sehr viele schöne Erinnerungen sind von Schlechtwetter Ersatzläufe in Erinnerung geblieben. Wichtig ist von Gefühl her sehr locker laufen (speziell bergab) sonst wird es muskulär schnell zu viel.

Fitnesscentertraining. Auch hier ist es möglich 3,4,5 Stunden Training kurzweilig abzustrampeln. Wenn du nicht die ganze Zeit auf ein Ergometer sitzen möchtest kannst du es abwechseln mit Rudermaschine, gehen mit viel Steigung auf Laufband, Elipsentrainer,  Stepper  aber auch verschiedene Übungen mit oder ohne Gewichte lässt die Stunden schnell vorbei gehen!

Bei schlechtes Wetter gilt immer: Wo ein Wille ist ist auch ein Weg, das schlechteste Alternative ist immer die Trainingseinheit einfach zu streichen!