Triathlon Trainer und Coach - Bennie Lindberg
Trainingslager? Ja, absolut - da wir das können und dürfen!

Trainingslager? Ja, absolut - da wir das können und dürfen!

Triathlet zu sein bedeutet zwangsmäßig das du einen bestimmten Lebensstiel leben muss, sonst kannst du einfach keine Leistungsgrenzen verschieben.

Regelmäßigkeit und gesunde Gewohnheiten sind sicher hier A & O. Das oft sehr umfangreiche Training muss in der Alltag integriert werden und wir müssen zusätzlich noch an unsere Erholung denken.

 

Wenn andere sich noch auf ein Feierabendbier treffen springst du schnell mit deine Trainingskumpels im Schwimmbecken, wenn andere seine Urlaube planen planst du deine Wettkämpfe und Trainingslager.

Triathlon machst du nicht einfach so außer du bist Student, mehr oder weniger Arbeitslos oder eben schon Rentner. Je mehr Verpflichtungen du hast beruflich, privat oder freizeitmäßig umso schwieriger wird es dein Training unterzubringen.

Ich denke das prägt den meisten Triathleten, die Einstellung muss einfach ein anderer sein als in andere Sportarten wo die Devise gilt: Nur Athleten ohne Talent - trainieren!

Amateure in Triathlon verhalten sich hier oft wie Profis in andere Sportarten.

DAS ist etwas was dich für dein ganzes Leben prägt!

Warum machen Triathleten dann Trainingslager? Ganz einfach weil wir das können und dürfen!

Es ist interessant wenn ich mit Kollegen von früher mich treffe und über vergangene Zeiten spreche. Eigentlich sprechen wir nie über Siege und Wettkämpfe. Natürlich ist/war das wichtig aber das ist ja nur ein Bruchteil von der Zeit der du als Triathlet hast! Fast immer sprechen wir über die Trainingslager!

Was so geil ist: Es gehört schon zum guten Ton das du als Triathlet ein Trainingslager machst. Klar wenn du es wie die Profis machst dann bringt es noch mehr wenn du 2 oder drei Trainingslager machst, aber ganz ehrlich! Wie viele von uns können sich das leisten!

Eher geht es darum: Ich möchte sehen wie weit Ich in diesen Sportart kommen kann. Das finde ich so edel! Darum geht es ja (oft) im Leben: Einfach nur sein Bestes zu geben!

Ein Trainingslager über 2 Wochen ist Balsam für die Triathlon Seele. Hey… come on… lass uns realistisch bleiben! Zwei  Wochen in Jan, Feb, März oder sogar April haben kaum Auswirkung darüber wie gut du in Juli bist!

ABER  das Trainingslager zeigt dich, wie geil diese Lebensstiel ist. Zuhause kannst du das ja selten so machen aber in Trainingslager schon: NUR trainieren, schlafen, essen und chillen!!

Hier ein paar Tipps von über 32 Jahre Trainingslagererfahrung:

  • Wenn du nicht Elite Amateur oder Profi bist nütze die „fertig Angebote“. Die Gruppendynamik wird dich so was von pushen das du eher Sorgen machen muss um dein Erholung als um dein Training. Es kann auch nervig sein in Trainingslager zu fliegen und dann nicht wissen wo man am besten Rad fährt oder schwimmt! Wenn du mit viele gleichgesinnten unterwegs bist droht auch keine „Lagerkollaps“
  • Fange langsam und locker an! Steigern kannst du immer noch!
  • Nütze das Trainingslager um dein Wissensschatz zu vergrößern!
  • Relax!! Nie habe ich es erlebt dass jemand nach ein Trainingslager „untertrainiert“ zuhause geflogen ist!(außer diese Person war krank)
  • Relativiere dein Trainingslagereinsatz zu deinen realistischen Zielen! Es hat noch nie jemand geschadet abends im Trainingslager EIN Bier zu trinken! Wenn aber jeden Abend sich zu ein Saufgelage sich entwickelt wäre vielleicht Ballermann der bessere Ort!
  • Mache VOR deine Heimreise einen LOCKEREN Tag! Nach ein Trainingslager ist dein Immunsystem geschwächt kein Idealzustand um in ein Flieger mit 100-200 andere teilweise kranke Personen zu steigen!
  • Genieße es! Es ist DEIN Trainingslager! Wenn du Bock auf ein Ruhetag hast -> Just do it! Wenn du Ballern möchtest, spreche dich mit der Gruppe vorher ab, wer möchte mitballern und los geht’s…oder du machst es alleine nach den gemeinsamen Training!
  • Das Trainingslager war genau richtig wenn du hinterher das Gefühl hast: Na ja… 3-4 Tage hätte ich noch weiter machen können!
  • Ein TRAININGslager ist kein Wettkampf! Messe dich nicht mit deine Trainingspartner. Du weißt nie in Training wer 100% gibt, wer einfach kein Bock hat oder wer gestern sich schon abgeschossen hat. Sehe deine Camp Teilnehmer als Mannschaftsmitglieder und das Mannschaft möchte einfach gemeinsam schneller werden! Später im Wettkampf herrscht dann natürlich andere Regeln!
  • Vergiss nicht Spaß zu haben! Es muss nicht immer nur Swim - Bike - Run sein!

Und zum Schluss: Genieße einfach bewusst eine von die wahrscheinlich schönsten Wochen des Jahres!!